Willkommen bei den Hevensen Pioneers!
BSV Hevensen 1990 e. V.

Pioneers gewinnen in Fischbeck – tolles Comeback von Carsten „Katto“ Wendt!

Nach zwei Niederlagen gegen die Bremen Dockers und Sehnde Devils zum Saisonauftakt blickten die Landesliga Herren der Pioneers eher skeptisch auf das erste Auswärtsspiel der Saison am vergangenen Sonntag in Fischbeck. Im Hinterkopf hatte man aber die durchaus gute Leistung gegen die Sehnde Devils. Darauf wollte man aufbauen. Am Ende stand mit 18:10 der erste Saisonsieg zu Buche.

Grundstein für den Erfolg war das erste Inning. Der Pitcher der Sharks hatte zu Beginn Kontrollprobleme und ließ gleich die ersten fünf Hevenser Schlagmänner auf die erste Base. Drei Baseballhits – darunter ein 2-RBI Double von Carsten Wendt – brachte danach ordentlich Punkte für die Südniedersachsen auf die Anzeigentafel. Die Sharks antworteten mit einem Run. So führten die Pioneers mit 9:1. In den folgenden drei Innings konnten die Hevenser nicht punkten.  Allerdings ließ auch die Defense der Gäste nicht viel zu. Nach vier gespielten Innings lagen die Pioneers mit 9:3 in Führung. Die ersten Runs der zweiten Spielhälfte scorte das Hevenser Team. Im 6. Inning kamen die Gastgeber nach gutem Offensivspiel auf 6:11 heran. 0 : 1 und 1:1 hieß es in Inning 7 und 8. Inzwischen hatten die Gastgeber den Pitcher gewechselt. Im neunten Inning konnten die Pioneers ihre Führung nach einer wiederholt guten Schlagleistung auf 18:7 ausbauen. Die Sharks versuchten noch mal alles. Die Aufholjagt der Hausherren kam jedoch zu spät. Fischbeck brachte noch mal drei Runs aufs Scoreboard ehe Marcus Lange das Spiel bei einem out und zwei Läufern auf Base mit zwei Strike Out beendete. 

Alles in allem können die Hevenser mit ihrer Leistung zufrieden sein. Festzuhalten wäre aber die etwas wackelige Defensivabteilung der Pioneers. Dafür konnte man in der Offense durchaus überzeugen. Carsten „Katto“ Wendt feierte nach über 2 Jahren ein glänzendes Comeback. Gute Noten am Schlagmal verdienten sich auch Maik Lehmann und Jan-Niclas Lübbers.