Willkommen bei den Hevensen Pioneers!
BSV Hevensen 1990 e. V.

SG gewinnt hart umkämpftes Derby! 

Team

1

2

3

4

5

6

7

8

9

R

H

E

Göttingen Allstars

2

4

0

1

0

1

0

3

0

11

12

3

SG Hevensen-Alfeld

0

3

3

0

4

0

0

2

/

12

13

4


Die Baseballspielgemeinschaft Hevensen-Alfeld gewann am Sonntag (10.07.) im  spannenden und jederzeit offenen Südniedersachsen-Derby daheim mit 12:11 gegen die Göttingen Allstars. Die Gastgeber mussten sich den 6. Saisonsieg allerdings hart erarbeiten. Wie schon in den letzten Spielen kam das SG Team schlecht in die Partie und geriet erst einmal in Rückstand.

Coach Brian Seiler stellte zu Beginn Marvin Zenk auf den Wurfhügel. Hinter der Platte nahm erneut Jan Niclas Lübbers Platz. Die Partie begann aber nicht wie gewünscht. Die Gäste konnten - begünstigt durch einen Fehler in der Defense der Gastgeber - mit 2:0 in Führung gehen. Die Hausherren konnten dann zwar die Bases füllen, blieben aber ohne Run. Die Allstars Offense machte im zweiten Inning ernst. Fünf Basehits und zwei Runs weiter war dann für Marvin Zenk der Arbeitstag auf dem Wurfhügel beendet. Brian Seiler warf für ihn weiter. Ein sog. Pick-Off an der 2nd und zwei Strike-Out beendeten das Inning. Dieses Pick-Off Spiel gelang Brian Seiler im Zusammenspiel mit ebenfalls stark aufspielenden Robin Seiler während der Partie gleich dreimal. Die SG kam danach besser ins Spiel und brachte drei Runs zum 3:6 auf die Anzeigetafel. Im dritten Abschnitt dann der Ausgleich zum 6:6. Das Spiel war wieder offen. Auch die Gäste wechselten ihren Pitcher mit dem Resultat, dass sich die SG Schlagleute vorerst sehr schwer taten. Erst im fünften Durchgang konnten die Gastgeber auf 10:7 stellen und ein kleines Polster schaffen. Es blieb weiter spannend. Im achten Inning holten sich die Allstars die Führung (11:10) zurück. Wieder stand die Defensivabteilung der SG freundlich Pate. Im Naschschlag war es dann Jan Niclas Lübbers, der 2 Runs zur erneuerten Führung ins Ziel schlagen konnte. Pitcher Brian Seiler ließ im 9. Inning nichts mehr anbrennen und schickte drei Göttinger Batter per Strike-Out zurück ins Dugout (Mannschaftsbank).  

Am Ende war es dann ein eher glücklicher Sieg. Coach Brian Seiler zeigte sich entsprechend unzufrieden. Er stellte zu wenig Konzentration am Schlagmal bei einigen seiner Spieler fest. "Wir haben zu viel hergegeben und waren häufig ohne Konzentration gegen einen guten aber sicherlich schlagbaren Göttinger Pitcher."  

SG Hevensen-Alfeld: Behrens (2 Runs), Zenk (1), R. Seiler (1), B. Seiler (1), Mesecke, Rodler (1) [Bäger 4T1], Budak (1), Hollemann (2), Lübbers (3).